Verdi will Real bestreiken

Drucken
  • "Verdi" "real" "metro" "streik" "gewerkschaft" "Einzelhandel"

    Verdi droht mit Streiks bei der Metro-Tochter Real

Die Gewerkschaft Verdi hat die Mitarbeiter des SB-Warenhausbetreibers Real dazu aufgerufen, in den Streik zu treten. Womöglich beginnen die Arbeitsniederlegungen schon in den nächsten Tagen.

Wie die WirtschaftsWoche berichtet, könnten die Mitarbeiter der Einzelhandelskette Real bereits an diesem Wochenende in den Streik treten. Die Dienstleistungsgewerkschaft wirft dem Unternehmen Lohndumping vor.

Hintergrund ist die Übertragung des operativen Geschäfts des SB-Warenhausbetreibers auf die Real GmbH, die im Juni das gesamte Geschäft der Real SB-Warenhaus GmbH einschließlich aller bestehenden Betriebe und aller Arbeitnehmer übernommen hat. Damit sollten die Personalkosten gesenkt werden, denn die neue Gesellschaft ist nicht an die Tarifverträge der Gewerkschaft Verdi gebunden.

Die Metro-Tochter ist in den Arbeitgeberverband AHD gewechselt und will nun neue Mitarbeiter nach den deutlich günstigeren Tarifverträgen mit der Gewerkschaft DHV bezahlen. Verdi stemmt sich dagegen und sieht darin eine Tarifflucht.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...