Lekkerland: Gewinnsteigerung trotz Umsatzrückgang

Von Martina Kausch | Fotos: Lekkerland | Drucken

Die Lekkerland Gruppe erzielte 2017 bei Umsatzrückgängen einen gestiegenen Gewinn.

Für das abgelaufene Geschäftsjahr vermeldet die Lekkerland Gruppe in allen Segmenten Umsatzrückgänge, konnte dabei ihren Gewinn jedoch deutlich von 85,4 Millionen Euro auf 104,3 Millionen Euro steigern.

Der Konzernumsatz des Convenience-Herstellers nahm von 13 Milliarden Euro im Jahr 2016 auf 12,8 Milliarden Euro ab. In Deutschland sank der Umsatz gegenüber dem Vorjahr um 2,1 Prozent auf knapp 7,6 Milliarden Euro, im Gebiet Restliches Westeuropa um ein Prozent auf 5,2 Milliarden Euro.

Während Lekkerland im Sortiment Tabakwaren gegenüber dem Vorjahr weniger verkaufte, entwickelte sich die Sortimente „Food / Non-Food“ sowie „Provisionen auf electronic value / Sonstiges“ positiv. In diesen Bereichen sieht das Unternehmen aus Frechen auch künftig seinen Markt, es entwickelt verstärkt Food-Service-Konzepte.

Im laufenden Geschäftsjahr dürften die wesentlichen Erfolgskennzahlen nach ersten Schätzungen des Konzerns niedriger ausfallen als 2017 und werden auf dem Niveau des Jahres 2016 erwartet.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...