Globus-Gruppe verbucht Umsatzzuwachs auf 7,5 Milliarden Euro

Von Mirko Jeschke | Fotos: Globus-Gruppe | Drucken
  • Erich Huwer, Sprecher der Geschäftsführung Globus Fachmärkte, Thomas Bruch, geschäftsführender Gesellschafter Globus Holding, Christan Heins, Geschäftsführer Finanzen Globus Holding, und Johannes Scupin, Sprecher der Geschäftsführung Globus SB-Warenhaus, präsentieren die Geschäftsjahreszahlen 2016/17.

Die Globus-Gruppe konnte ihren Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr um gut 6 Prozent steigern, wobei das Geschäft mit den deutschen SB-Warenhäuser nur geringfügig wuchs. Das operatives Ergebnis der Gruppe nahm deutlich zu.

Die Globus-Gruppe hat ihren Umsatz im Geschäftsjahr 2016/2017 (30.6.) um 6,2 Prozent auf 7,52 Milliarden Euro gesteigert. Das EBIT erhöhte sich dabei um 25,8 Prozent auf 268 Millionen Euro.

„Wir haben uns in der Leistung für unsere Kunden und in unserer Produktivität weiterentwickelt. Wachstumsmotor sind nach wie vor die Globus Baumärkte und Globus Russland. Die Entwicklungen der SB-Warenhäuser und von Globus Tschechien zeigen, dass wir auf dem richtigen Weg sind", sagt Christian Heins, Geschäftsführer Finanzen der Globus-Holding.

Der Umsatz der deutschen SB-Warenhäuser wuchs gegenüber dem Geschäftsjahr 2015/2016 um 1,6 Prozent auf 3,3 Milliarden Euro. Beim Standort Rüsselsheim-Bauschheim, der im September 2016 eröffnete, haben sich die Umsätze Unternehmensangaben zufolge deutlich überplanmäßig entwickelt.

Die Investitionen der Globus-Gruppe lagen mit über 300 Millionen Euro leicht unterhalb des Vorjahresniveaus (321 Millionen Euro). Neben der Eröffnung des neuen Marktes in Rüsselsheim flossen die Investitionen der SB-Warenhäuser in Höhe von fast 38 Millionen Euro zu großen Teilen in Umbau- und Renovierungsprojekte sowie den Ausbau der Frische-Kompetenz.

zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...