AldiSüd modernisiert im Zuge der Milliarden-Investitionen in seine Filialen auch sein Sortiment

Von Sven Krause | Fotos: krause@rundschau.de | Drucken

Nachdem durch einen dpa-Bericht bekannt wurde, dass nach Aldi Nord nun auch Aldi Süd ein großes Investitionsprogramm zur Modernisierung seiner Filialen startet, nahm ein Unternehmenssprecher des Discounters aus Mülheim an der Ruhr nun ausführlicher Stellung. Er bestätigte, dass ab sofort 3,5 Milliarden Euro in den Ausbau der Filialen fließen.

Mit diesen Investitionen will Aldi Süd die Modernisierung der Standorte zügig vorantreiben: Bis Jahresende werden knapp 800 der rund 1880  Standorte in Deutschland auf das neue Einrichtungskonzept umgestellt sein, voraussichtlich Ende 2019 wird Aldi Süd alle Filialen umgebaut haben.

Dabei geht es nicht nur um ein ansprechenderes Design für ein zeitgemäßes Einkaufserlebnis, sondern auch um neue Angebote, die den Kundenwünschen entsprechen, wie mehr Platz für Frischeprodukte, ein erweitertes Weinsortiment oder die Coolbox für Convenience-Artikel. Im Mittelpunkt der Sortimentsmodernisierung steht ein größeres Angebot an frischen Lebensmitteln. Daher wird dieses Segment sowohl bei Quantität und Qualität erheblich aufstockt. Ein besonderer Schwerpunkt liegt bei Obst und Gemüse – auch als lose Wiegeware – sowie bei Bio und Convenience, aber auch Backwaren.

Zudem werden andere Kategorien spürbar ausgebaut, zum Beispiel will sich Aldi Süd im Bio-Segment noch stärker positionieren. Nach Auskunft des Unternehmenssprechers zeigen die bereits getätigten Umbauten erste positive Ergebnisse, die Kundenfrequenz soll sich in fast allen Filialen im neuen Design erhöht haben. Zudem rechnet der Discounter trotz der zahlreichen, vorübergehenden Schließungen von Standorten im Zuge der Umbau- und Modernisierungsmaßnahmen mit einem Umsatzanstieg.

zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren ...